Pressemitteilung vom 4.7.2017

Interoperabilität bei Labordatenkommunikation - IOWS

Berlin, 4. Juli 2017 – Fortschritte in Richtung „Digitale Labordatenkommunikation“ zeigten sich beim Interoperabilitätsworkshop (IOWS) Labordatenkommunikation am 20./21. Juni 2017 in Berlin. Der IOWS wurde von der KV Telematik GmbH (KVTG) gemeinsam mit dem Verein Akkreditierte Labore in der Medizin e.V. (ALM), dem Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL e.V.) sowie dem Qualitätsring Medizinische Software (QMS) organisiert. Ziel des IOWS war, dass die teilnehmenden Softwarehäuser ihre Systeme um Anwendungen zur digitalen Labordatenkommunikation erweitern, testen und erfolgreich auditieren. Alle teilnehmenden Unternehmen haben mindestens ein Audit erfolgreich abgeschlossen.

Aktuell tauschen Ärzte und Labore Laboraufträge und Befunde in vielen Fällen immer noch nicht digital aus. Die Hersteller von sieben unterschiedlichen Soft-waresystemen wollen das ändern: sie haben in den letzten Wochen Anwendungen wie das „Digitale Muster“ und „LDT 3 Befund oder Auftrag“ in ihre Software eingebaut und direkt beim IOWS auditieren lassen und bieten diese ihren Kunden an. Konkret bedeutet dies, dass Ärzte mit dieser Praxissoftware ihre Beauftragungen von Laborleistungen vollelektronisch an die Labore versenden können und Befunde auch elektronisch von den Laboren erhalten.

„Jeder trägt seinen Mini-Computer in Form des Smartphones mit sich herum, nur die Ärzte und Labore kommunizieren häufig noch nicht smart“, sagt Dr. Michael Müller, Vorstandsvorsitzender des ALM e.V. und Vorsitzender der Sektion Niedergelassene Laborärzte im BDL, freut sich aber, „dass sich hier die Pioniere der digitalen Labordatenkommunikation zusammen gefunden haben, um ihre Entwicklungen zu testen.“ Es geht nicht nur um bessere Datenübertragung, sondern auch um viel umfassendere Dateninhalte mittels des neuen LDT-Standards.

Andreas Lamers, IT-Leiter im MVZ Labor Limbach Berlin, lobte die lockere und zugleich sehr zielgerichtete Arbeitsatmosphäre im Workshop. "Die Sessions waren sehr gut vorbereitet, so dass die Teilnehmer in kürzester Zeit die Labordatenanwendungen in ihrer Software erfolgreich testen und auditieren konnten."

Aufgrund des großen Interesses weiterer Unternehmen, die zum Zeitpunkt des ersten IOWS noch nicht die Umsetzung der Anwendungen abgeschlossen hatten, ist ein zweiter Workshop für das vierte Quartal dieses Jahres geplant.