Pressemitteilung vom 12.04.2018

KV-Connect wird mobil – neue Schnittstelle für Mobilgeräte

Berlin, 12. April 2018 – Daten direkt aus dem Praxisverwaltungssystem an das Smartphone eines Kollegen oder eines Patienten senden? Die denkbaren Anwendungsfälle im ärztlichen Alltag hierfür sind vielfältig. Dennoch ist ein flächendeckender Standard hierzu nicht verfügbar. Jetzt aber entwickelt die KV Telematik GmbH (KVTG) im Auftrag der KBV eine „KV-Connect Schnittstelle für Mobilgeräte“. Hierbei handelt es sich um einen Standard, mit dessen Hilfe eine Übertragung Ende-zu-Ende verschlüsselter Nachrichten aus dem Praxisverwaltungs- oder Krankenhausinformationssystem an Mobilgeräte möglich wird. Von den zahlreichen Anwendungsfällen profitieren Ärzte, Patienten und Orga-nisationen, wie beispielsweise KVen gleichermaßen.

KV-Connect als bundesweit verfügbare Schnittstelle in allen für die vertragsärztliche Versorgung zugelassenen Praxisverwaltungssystemen kennen Ärzte und Krankenhäuser insbesondere für die digitale Arzt-zu-Arzt-Kommunikation in ihren IT-Systemen. So können Ärzte direkt aus ihrer Software eArztbriefe, Befunde, Abrechnungen, etc. verschlüsselt mit Kollegen oder auch Organisationen austauschen. Gut zu wissen: KV-Connect im Sicheren Netz der KVen ist auch in der Telematikinfrastruktur über den TI-Konnektor nutzbar.

Mit der neuen KV-Connect Schnittstelle können elektronische Arztbriefe direkt aus dem Softwaresystem des Arztes Ende-zu-Ende verschlüsselt an mobile Endgeräte gesendet werden. Und dabei beliebige Daten (Medikationsplan, Impfpass, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, etc.) als Anhang beigefügt. „Die KV-Connect Schnittstelle für mobile Endgeräte eröffnet völlig neue Möglichkeiten für die ärztliche Kommunikation. Ärzte können sich untereinander Nachrichten auf Smartphones senden oder Arztbriefe an ihre Patienten schicken, die diese wiederum an weiterbehandelnde Ärzte übermitteln können“, erläutert Dr. Florian Fuhrmann, Geschäftsführer der KVTG und unterstreicht, „durch die KV-Connect Schnittstelle für mobile Endgeräte wird sichere Kommunikation im Gesundheitswesen endlich mobil.“

Die Schnittstelle ist frei verfügbar und kann von jedem Softwareunternehmen, das eine entsprechende App anbietet, kostenfrei eingebunden werden. Hersteller von eHealth-Apps, Apps zur Praxiskommunikation, Patientenakten etc. können ihren Kunden nach Einbindung der Schnittstelle, eine direkte und verschlüsselte Kommunikation mit ärztlichen Softwaresystemen ermöglichen.

Die KVTG bietet in ihrem Partnerportal für die Spezifikation dieser KV-Connect Schnittstelle ein offenes Kommentierungsverfahren an. Alle interessierten Soft-warehersteller sind eingeladen, sich an der Kommentierung zu beteiligen und damit die neue Schnittstelle mitzugestalten. Der Kommentierungsstart ist erfolgt.

Kommentierung im KVTG-Partnerportal: https://partnerportal.kv-telematik.de