Mit KV-SafeNet* ins SNK

Über KV-SafeNet* wird ein geschützter, vom Internet getrennter, Hardware-basierter „Tunnel“ aufgebaut (Virtuelles privates Netzwerk = VPN), der eine datenschutzgerechte Anbindung aller Rechner der Praxis ermöglicht. Dies garantiert höchste Sicherheit für die Nutzung der Online-Angebote.

Dieses VPN erfüllt einen besonders hohen Sicherheitsstandard, da der Zugang nur mit festgelegten, speziell konfigurierten Zugangsgeräten (KV-SafeNet*-Router) möglich ist. Diese Zugangsgeräte blockieren den Zugriff von außen auf das Praxisnetz, da der Router einen sog. „Sicheren Tunnel", getrennt von Internet, mit dem Rechenzentrum der jeweiligen KV aufbaut. Durch Einhaltung der KV-SafeNet*-Richtlinie ist sichergestellt (dies wird dem Provider durch das KV-SafeNet*-Zertifikat der KVen bestätigt), dass die hohen Anforderungen an die IT-Sicherheit und den Datenschutz erfüllt werden.

Bei Nutzung von KV-SafeNet* entstehen i.d.R. einmalige und monatliche Gebühren für einen Vertrag mit einem KV-SafeNet*-Provider, der die entsprechende Dienstleistung zur Verfügung stellt. Auf der Website der KBV finden Sie weitere Informationen zum KV-SafeNet*, insbesondere auch Übersichten zu den zugelassenen Providern und den konkreten Kosten.

KV-Connect kann in allen Kassenärztlichen Vereinigungen mit KV-SafeNet* betrieben werden.

* Bitte beachten Sie, dass KV-SafeNet nicht mit der Firma SafeNet, Inc., USA, in firmenmäßiger oder vertraglicher Verbindung steht.

Sicheres Netz der KVenMit KV-FlexNet ins SNK